Verein

Bei uns könnt ihr

etwas über die Geschichte unseres Stalles erfahreneuch mit unserer Satzung vertraut machenunsere Stallordnung durchlesen alles über unsere Anlage erfahren

Stallordnung:

Wo viele Menschen zusammenkommen

sind ein paar Regeln,

für ein tolerantes Miteinander,

unvermeidlich!

 

TSV Peiting

Nachdem wir eine Sparte des TSV Peiting sind, ist auch die Satzung des TSV Peiting für uns maßgeblich. Diese kann auf der Internetseite eingesehen werden.

 

Ausschnitte hieraus:

Die Mitgliedschaft besteht nur beim TSV Peiting und nicht bei seinen einzelnen Abteilungen. 
Sie ist Voraussetzung für die Teilnahme am Sportbetrieb und für die Abteilungszuordnung (s. § 17).

Somit bitten wir um Euer Verständnis, dass alle die unsere Reitanlage regelmäßig betreten auch Mitglied im TSV Peiting sein müssen.

Die Mitgliedschaft wird unterteilt in Vollmitgliedschaft und Jugendmitgliedschaft. 

Vollmitglied kann jede Person werden, die das 18. Lebensjahr vollendet hat und im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist. 

Jugendmitglieder sind alle Mitglieder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Der Aufnahmeantrag Minderjähriger bedarf der Unterschrift der gesetzlichen Vertreter.

Allgemeines es besteht in den Stallgebäuden, der Reithalle, dem Reiterstübchen und in allen Vorratsräumen absolutes Rauchverbot.

Die Putz- und Abspritzplätze sind nach Benutzung zu säubern. Dies gilt auch für das Putzen in der Stallgasse.

Der Wasser- und Stromverbrauch ist auf ein notwendiges Maß zu beschränken, bitte helft mit unnötige Lichter auszuschalten.

Der Letzte, der den Stall abends verlässt, ist dafür zuständig, dass alle Türen geschlossen und alle Lichter ausgeschaltet sind. 

 

Reiterstüble:

Jeder der das Reiterstüble benutzt hat es danach wieder sauber und ordentlich zu verlassen.

Müll ist in den bereitgestellten Behältern zu entsorgen und natürlich auch dementsprechend zu sortieren.

Bei schlechten Gerüchen ist BITTE der Müllbehälter auszutauschen.

Restmüll bitte in der Restmülltonne entsorgen. 

Bitte die Spülmaschine ein- und auszuräumen und somit dreckiges Geschirr in der Küche vermeiden.

Katzenfuttermüll ist bitte in der Tonne in der Sattelkammer zu entsorgen. Um Gerüche im Reiterstübchen zu vermeiden.

Organischer Müll ist taggleich auf dem Misthaufen zu bringen. 
Damit die Fliegen und der Schimmel keinen Einzug ins Reiterstübchen nehmen.

Hin und wieder sollte das Reiterstübchen rausgekehrt werden.

BITTE helft ALLE mit, um ein sauberes Reiterstübchen und somit einen gemütlichen Ort zum Ratschen und Zusammensitzen zu erhalten.

 

Einsteller:

Für eingestellte Pferde sind vom Halter, angemessene Haftpflichtversicherungen abzuschließen.

Alle Pferde müssen einen lückenlosen Impfschutz aufweisen. Zusätzlich müssen alle Pferde gegen Herpes geimpft sein. 
Bei Neuzugängen ist die Impfsituation mit dem Stallbesitzer zu regeln.

Änderungen die das Pferd (Tierarztwechsel, Futteränderung o.ä.) oder den Einsteller (Änderung Anschrift, Telefon, etc.) 
betreffen, sind unverzüglich bekannt zu geben, da diese Angaben in Notfällen zum Tragen kommen.

Treten im Stall Seuchen oder ansteckende Krankheiten auf, welche den gesamten Pferdebestand gefährden, 
so ist der Betrieb berechtigt, nach Anhörung von mindestens 2 Tierärzten oder dem Amtstierarzt, alle zum Schutz der Pferde erforderlichen Maßnahmen zu treffen.

Widersetzen sich Pferdebesitzer diesen Anordnungen, so kann der Betrieb die sofortige Entfernung der Pferde verlangen.

Bauliche Veränderungen an den Boxen, sind nur mit schriftlicher Zustimmung möglich.

 

Hunde:

Hunde auf die Reitanlag mitzubringen, sind mit dem Vorstand abzusprechen.

In der Reithalle sind Hunde grundsätzlich nicht gestattet.

Hunde dürfen auf der Reitanlage freilaufen, müssen aber unter ständiger Beaufsichtigung sein. Vorausgesetzt Sie ärgern/jagen die Katzen nicht.

Hunde müssen allen Menschen und Tieren gegenüber friedlich gesinnt sein.

Jeder Hundehalter, der seinen Hund mitbringt, muss eine Hundehaftpflichtversicherung haben.

 

Vereinskoppeln:

Die Koppeln können von jedem Einsteller jeder Zeit in Anspruch genommen werden, sind aber von diesen Personen auch zu Pflegen und in Ordnung zu halten.

 

Reitordnung:

Kinder und Jugendliche bis zum 18 Lebensjahr haben eine Sicherheitsweste und einen Reithelm zu tragen!

Vor dem Betreten und Verlassen der Reitbahn, vergewissert sich der Eintretende mit dem Ruf "Tor frei" und durch Abwarten der Antwort "Tor ist frei", dass die Tür gefahrlos geöffnet werden kann.

Auf- und Absitzen, sowie Halten zum Nachgurten o.ä., erfolgt in der Mitte eines Zirkels/Mittellinie, um anderen Reitern nicht im Weg zu sein.

Wird die Bahn von mehreren Reitern benutzt, so ist aus Sicherheitsgründen ein Abstand von wenigstens einer Pferdelänge erforderlich.  Beim Überholen wird innen vorbeigeritten.

Im Schritt wird der Hufschlag für Reiter in der schnelleren Gangart freigehalten.

"Ganze Bahn" hat Vorrang vor Zirkel und Wechsellinien.

Dem auf der linken Hand befindlichen Reiter gehört der Hufschlag.

Dies ist nur ein Auszug aus den Regeln der LPO, wenn wir uns alle daranhalten, haben wir beim Reiten ein leichteres Miteinander.

 

Hallen- Reitplatznutzung:

Das Laufenlassen der Pferde in der Reithalle erfolgt ausschließlich unter Aufsicht, für Schäden an der Hallenausstattung haftet der Pferdebesitzer.

Die Halle ist nach dem Verlassen jedes Einzelnen abzumisten. 

Sollte dies einmal jemand vergessen wäre es schön, wenn der nächste Nutzer dies mit übernimmt. VIELEN DANK

Ist der Schubkarren in der Reithalle voll mit Pferdemist ist dieser BITTE auf dem Misthaufen auszuleeren und zurück zu stellen.  

Vor dem Longieren sind eventuell in der Halle befindliche Reiter, um Erlaubnis zu fragen. 
Bei mehr als zwei Reitern in der Halle ist das Longieren nicht gestattet.

Longieren auf dem Reitplatz ist nicht erlaubt.

Bei Nutzung der Springstangen sind diese nach Gebrauch sofort wieder auf ihre Plätze zu hängen. 

Schäden sind unverzüglich zu melden.

Reitunterricht hat Vorrang, Reitstunden sind dem Plan zu entnehmen.

Die Reitanlage steht grundsätzlich zur Verfügung. Ist es durch besondere 
Veranstaltungen oder Arbeiten erforderlich, die Reitanlage zu sperren, so wird dies bekannt gegeben.

 

Wünsche Vorstandschaft:

Wir wünschen uns mit Euch allen ein harmonisches und gutes Verhältnis. Sollte es hier einmal Kummer geben sprecht einfach einen unserer Vorstände an, dieser ist sicherlich bereit sich um das Problem zu kümmern.

Um unseren Hof weiterhin zu modernisieren und das renovierte auch lange Zeit zu erhalten, würden wir uns wünschen einmal im viertel Jahr einen Hof Aufräumtag einzuführen. Den Termin würden wir im Reiterstübchen aushängen, es wäre schön, wenn der ein oder andere Mithelfen würde ?

Zum Wohle aller die unsere Anlage regelmäßig betreten.

Wir wissen, dass es viele Punkte sind, wir denken jedoch gemeinsam können wir diese Regeln problemlos umsetzen. Auf ein gutes gelingen ?

 

Respektvolles Miteinander: 

Missverständnisse, Differenzen und Kritik,

untereinander sind sachlich und mit demjenigen den es betrifft,

persönlich zu klären.